LIEBESPERLEN 2
Teil 2 der erfolgreichen lesbischen Kurzfilmsammlung!

Regie: Claudia Lorenz, u.a.

Kinderwünsche, Trockenhauben, Luftangriffe im Kinderzimmer, Remmidemmi, Gender Switch und elektrisch aufgeladene Haare... Es knistert ganz schön bei diesen sechs lesbischen Kurzfilm-Highlights. Festivalhits und Publikumslieblinge, ein großes Spektrum des lesbischen (Liebes-)Lebens zeigen Mädchen, Teenies, Frauen und Damen, die meistens nur die Eine wollen (und in der Regel auch bekommen).

FRIEDENSVERHANDLUNGEN (von Jenifer Malmqvist, SE 2004, 14 Min.)
Wenn Jonna und Emelie im Kinderzimmer Krieg spielen, sind die Erwachsenen der Feind. Jonnas Mutter zum Beispiel, die über die besondere Art der Mädchenfreundschaft besorgt ist. Denn die Angriffsplanung findet meistens unter der Bettdecke statt.

COME ON BABY (von Martin Strange-Hansen, DK 2004, 24 Min.)
Lisbeth und Rosa wollen ein Kind. Aber wie soll das gehen? Mit Joghurt oder gar einem Mann? Aber es soll doch auch Spaß machen... Eins ist klar: nur darüber reden macht nicht schwanger.

COIF (von Melanie McGraw, USA 2004, 6 Min.)
Ein anständiges Mädchen hat eine ordentliche Frisur – ein Gesetz, dass sich in dieser Familie von Großmutter zur Mutter auf die Tochter übertragen hat. Doch die Jüngste träumt eigentlich von Amazonen mit wilden, elektrisch aufgeladenen Mähnen und will nicht länger das biedere Mäuschen sein. Eine Emanzipationsgeschichte nimmt ihren Anfang...

HOI MAYA (von Claudia Lorenz, CH 2004, 12 Min.)
Frau Scheidegger und Frau Dubois sind Stammkundinnen in Calos Friseursalon – an unterschiedlichen Wochentagen. Als sie mal aufeinandertreffen, knistert es nicht zum ersten Mal. „Es soll Frauen geben, die innerlich und äußerlich jung und schön geblieben sind“, steht in der Frauenzeitschrift. Also erst mal unter die Haube und dann: Grüezi, Paris!

MARS (von Marcus Richardt, D 2007, 17 Min.)
„Pass mal auf, wo du langgehst!“ Die coole Lilly ist die Anführerin einer Gang und ziemlich verwundert, dass sich die ‚Neue’ Anna nicht von ihr einschüchtern lässt. Es kommt zu einer Annäherung der beiden, die nicht unbemerkt bleibt. Bald muss sich Lilly für eine der beiden Seiten entscheiden...

MOUSTACHE (von Vicki Sugars, AUS 2004, 13 Min.)
Betty und Stan führen das perfekte kleinbürgerliche Eheleben – und das vollkommen aneinander vorbei. Wenn Betty sich ihren kleinen Damenbart rasiert, fällt es ihrem Mann kaum auf. Also lässt sie ihn mal wachsen. Und auch Stan hat dieser Verwandlung etwas entgegenzusetzen...

Panorama Publikumspreis, Internationale Filmfestspiele Berlin
«Bester Kurzfilm», Europäischer Filmpreis 2005
Publikumspreis, Queersicht Bern 2004
Bester Kurzfilm, Lesbisch schwule Filmtage Hamburg


Extras: Kinotrailer, Vorschau   Jahr: 2004   FSK: 16   Land: D, CH, USA, AUS, KAN   Untertitel: deutsch   Sprache: deutsche und englisch Originalfassung   Länge: 83 min   Sound: Dolbly Digital Stereo   Formate: 16:9  

   DVD  € 14,90  
< zurück


banner